DeltaPort
Niederrheinhäfen

Orsoy – Voerde – Wesel – Emmerich

Der Niederrhein zählt zu den führenden Logistikstandorten in Europa. Die Binnenhäfen der Region nehmen eine besondere Schlüsselrolle als Hinterlanddrehscheibe für die großen Seehäfen in Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam ein und bieten enorme Potentiale.

Der Transport nahezu aller Arten von Gütern wie zum Beispiel Schüttgüter, Stückgüter, Schwergut, Flüssiggüter sowie containerisierte Waren kann über die Hafenstandorte der DeltaPort Niederrheinhäfen GmbH (Orsoy – Voerde – Wesel – Emmerich) realisiert werden.

1

Hafen Rheinberg-Orsoy

2

Hafen Emmelsum, Rhein-Lippe-Hafen Wesel und Stadthafen Wesel

3

Hafen Emmerich

Viel Platz für Ihren Unternehmenserfolg

Überall an Deutschlands Wasserstraßen steigt der Bedarf an logistisch nutzbaren Grundstücken, dem ein geringes Flächenangebot gegenübersteht. Die DeltaPort Niederrheinhäfen warten hingegen mit einem enormen Flächenpotenzial von derzeit insgesamt 86 ha auf. Grundstücke für Industrie und Handel in unterschiedlichen Zuschnitten stehen zur Verfügung, hochwasserfrei angelegt und trimodal erschlossen.

  • Sofort bebaubare Grundstücke
  • Vergabe im Erbbaurecht
  • Trimodal und für alle rheingängigen Schiffe erreichbar
  • 24-h-Betrieb an 7 Tagen die Woche möglich
  • Als Industrie- bzw. Sondergebiet Hafen ausgewiesen

Tonnage

  • DeltaPort: 3,5 Mio. t (34.000 TEU)
  • Port Emmerich: 1,0 Mio. t (132.000 TEU)
  • NIAG Hafen Orsoy: 3,0 Mio. t
  • GESAMT: 7,5 Mio. t (166.000 TEU)

Güter

  • Schüttgüter (Baustoffe, Futtermittel, Kohle, Koks, Salz u.a.)
  • Stückgüter (Papier, Zellstoff u.a.)
  • Schwergut
  • Flüssiggüter (Mineralölprodukte)
  • Containerisierte Waren

Suprastruktur

  • 6 Kranbrücken, 2 Portaldrehkrane, Spezialkran für Schwergut bis 160 t
  • 2 Mineralöl-
    umschlaganlagen
  • Mobile Umschlaggeräte, Förderbänder
  • Reeferanschlüsse

USP´s

  • 86 ha Flächenpotential
  • Trimodale Verkehrsanbindung (Wasser, Straße, Schiene)
  • Lage vor den Toren des Ruhrgebietes in unmittelbarer Absatznähe
  • Direkte Grenznähe zu den Niederlanden
  • Eigener Linienschiffsverkehr mit hoher Frequenz
  • nach Rotterdam und Antwerpen
  • Sicherer, kosteneffizienter und termingerechter Containertransport
  • Organisation der kompletten Logistikkette im Vor- und Nachlauf
  • 24/7-Betrieb
  • Verfügbares Arbeitskräftepotential